Der Wetterzentrale Wetterbericht ausgegeben am 30. November 2020, 7:20 MEZ
Lage:
Heute herrscht noch schwacher Hochdruckeinfluss bevor ab morgen Tiefs von der Nordsee und dem Nordatlantik für zeitweise wechselhaftes und weiterhin recht kaltes Wetter sorgt.

Vorhersage für Deutschland
Heute in der Mitte und im Süden in den Niederungen teils neblig trüb, teils und vor allem im Bergland aber auch sonnig und allgemein trocken. Im Norden wolkig, gegen Abend von Westen stärker bewölkt und nachfolgend etwas Regen. Höchsttemperaturen zwischen -2 Grad bei Dauernebel und +6 Grad bei Sonne. Im Süden schwacher, im Norden mäßiger uns gegen Abend auch frischer S&uumL;dwestwind. In der kommenden Nacht breiten sich Wolken und Niederschläge weiter süd- und ostwärts aus und erreichen bis zum Morgen Elbe und Donau. Schneefallgrenze um 500 m. Tiefstwerte zwischen +5 Grad am Niederrhein und bis -5 Grad südlich der Donau.
Morgen überwiegend bedeckt und noch etwas Regen oder Sprühregen. Oberhalb 500 m Schnee. Nur im Nordwesten vereinzelt Aufheiterungen. Höchstwerte zwischen 1 und 6 Grad im Süden und 5 bis 9 Grad im Norden. Anfangs recht windig, im Tagesverlauf nachlassend.
Tendenz für die Folgetage
Am Mittwoch im Osten teils aufheiternd. Im Westen und Süden vielfach neblig trüb, aber meist trocken. In den Nebelgebieten teils leichter Dauerfrost. Ansonsten 0 bis 5 Grad.
Am Donnerstag wolkig mit nur vereinzelten Aufhellungen. Nachmittags westlich des Rheins etwas Regen. -1 bis +7 Grad.
Auch am Freitag und am Wochenende setzt sich das leicht wechselhafte und vielfach wolkige Wetter fort. Örtlich fällt etwas Regen und es wird geringfügig milder.








Wetterzentrale | Top Karten