Deutschlandvorhersage übermorgen

Am Freitag breitet sich von Westen her erneut stärkere Bewölkung mit schauerartigen, teils gewittrigen Niederschlägen ostwärts aus und erreicht am späten Nachmittag die Oder-Neiße Region. Gebietsweise kann es auch länger anhaltend und kräftig regnen. Südlich der Donau bleibt es noch am längsten trocken, ehe sich zum Abend kräftige Gewitter entwickeln. Die Temperaturen steigen von Nordwest nach Südost auf Höchstwerte zwischen 20 und 30 Grad. Der Wind weht überwiegend mäßig und frischt an der See sowie im höheren Bergland stark böig aus Südwest auf. 
In der Nacht zum Samstag regnet es von den Alpen bis in die Lausitz aus dichter Bewölkung teils länger anhaltend, an den Alpen auch kräftig und teils gewittrig durchsetzt. Von Nordwesten lockert es auf. Die Tiefstwerte liegen dabei zwischen 16 und 9 Grad.


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten