Deutschlandvorhersage morgen

Am Mittwoch zeigt sich im Westen und Süden für längere Zeit die Sonne und es bleibt trocken. In der Nordhälfte halten sich anfangs noch dichtere Wolken, aus denen es nordöstlich einer Linie Nordsee-Lausitz auch noch etwas regnen kann. Diese lockern in der zweiten Tageshälfte aber auch von Südwesten her allmählich auf. Lediglich von der Ostseeküste bis zur Oder-Neiße-Region können sich bis zum Abend die dichten Wolken halten. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 10 und 15 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein und im Alpenvorland. Im Nordosten sowie im Bergland bleibt es mit Werten um 8 Grad etwas kühler. Der Wind weht mäßig aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen an der See und im Bergland. 
In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst verbreitet gering bewölkt oder klar. In der zweiten Nachthälfte ziehen im Westen dichtere Wolken auf. Im Küstenumfeld sind ein paar Regentropfen möglich, sonst bleibt es aber meist trocken. Die Temperatur sinkt auf 10 Grad auf den Nordseeinseln und bis -2 Grad südlich der Donau. An der Nordsee und im Bergland bleibt es stürmisch. 


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten