Wetterchronik 1994

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

Wetterkapriolen in Balgstädt eingetragen von Mark am 27. September 2001

Das Wetter schlug in diesem Jahr einige Kapriolen. Am 3. Januar gab es das erste Hochwasser (Alarmstufe 1). Im Februar gab es den
Schneealarm. Doch die Straßenmeisterei Laucha hatte alles gut im Griff. Im März folgte der nächste Hochwasseralarm (Warnstufe 3).
Der Pegel bei Laucha zeigte 4,55m (fast 2m. über normal).
Im April erreichte der Pegel 4,69 m und damit Warnstufe 4. Es standen viele Keller unter Wasser, doch die Hassel blieb noch in ihrem
"Bett", obwohl sie bedrohlich angestiegen war. Im Sommer schloß sich eine Hitzeperiode an mit Waldbrandstufe 2. Das Korn wurde
notreif. Am 24. August ging über Balgstädt ein Unwetter nieder. Eine Windhose fegte über die Unstrut hinweg und hinterließ
beträchtlichen Schaden. Bei Fam. Krebs wurde der Gartenzaun auf die Straße geschleudert, Bäume wurden entwurzelt, Felder
verwüstet. Das Jahr endete wettermäßig am 30.12. mit einem Hagelschauer über Balgstädt, der alle sprachlos machte.

Quellen:

Chronik Balgstädt
http://www.balgstaedt.de/chronik1994m.html









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen