Wetterchronik 1765

Infos Neuer Eintrag Übersicht

Winter 1764/1765

Sehr kalter Winter im Ötztal eingetragen von Mark am 22. September 2001

Dis Johr in November hat die Költn den anfang gemacht und hat gedauert bis auf Ostern 1765. In Xber,
Jener, Ferbruär und bis ˝ Mart˙ ist ein so heftig Große und stethe költen gewesen, das hin und wider nicht
nur Vögl und Wild, sondern auch an orthen das Viche in Ställen erfroren ist. Ja wohl gar das man an
unterschidlichn orthen erfrorene Leüth sowohl in Betten als auf den Weiten Toden angetroffen. Zu Inspruck
müssen vill wegen mangl des Holzes Tag und Nacht in die Betten bleiben und das Essen zutragen lassen.
Auch ist die Milch und der Wein in den warmen Kellern gefroren. Viel Weinreben zersprungen, Wein und
Wasser unter den hl. Messopfer gefroren, ja sogar das Wasser in den warmen Stuben gfroren.

Quellen:

Längenfelder Pfarrchronik (Ötztal)
http://www.similaun.net/laengenfeld2.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen