Wetterchronik 1904

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

Wetter und Ernte in Wahlenheim eingetragen von Mark am 21. September 2001

Durch Regenwetter und Frost im Monat März waren die
Bauern in der Bestellung des Feldes sehr zurück. Nachdem es auch in
den ersten Tagen des Aprils beständig geregnet hatte (Osterwoche,) än=
derte sich das Wetter am 9.4. das warme Wetter hielt an. In der zweiten
Hälfte dieses Monats konnten erst Hafer und Gerst gesäet werden.
Am 15.4. zeigte das Thermometer 18, am 16.4. 20 Wärme im Schatten.
Ende April standen die Obstbäume in wundervoller Blütenpracht.
Der Monat Mai war warm. Am 23.5. (Pfingstmontag) fiel star=
ker Regen. Auch der Juni war warm. Die Heuernte fand früher
statt als sonstigen Jahrgängen. Die Ernte fiel sehr gut aus.
Vom 15.6. fiel kein Regen mehr bis gegen Ende Juli. Eine
große Trockenheit machte sich geltend. Die Wiesen bekamen
bald ein rötliches Aussehen. Das Getreide reifte schnell heran.
Die Getreideernte, die befriedigend ausfiel, begann fast einen
Monat früher als in andern Jahren. Am 25. Juli brach ein
heftiger Sturm los. Viel Obst wurde von den Bäumen geschüttelt,
Hopfenstangen niedergerissen, auch drahtanlagen wurden
beschädigt. In den letzten Tagen des Monats Juli kam der
langersehnte Regen. Er war eine große Wohltat für die zu=
rückgebliebenen Feldfrüchte wie Kartoffeln, Runckelrüben
Die ausgederrten Wiesen bekamen wieder ein grünes Aussehen.
Wegen der Hitze im Sommerhalbjahr fiel
11 Nachmittage der Nachmittagsunterricht elfmal aus (Hitzferien).
Hitzferien Diese großeTrockenheit war auch dem Hopfen wenig
bekömmlich. Es wollten sich lange keine Fruchtansätze (Dolde)
bilden, so daß die Bauern jegliche Hoffnung auf eine Ernte
aufgaben. Der Ende August fallende Regen frischte die Hopfen=
pflanze wieder auf. Die Dolden konnten sich jetzt noch ent=
wickeln. Während man in sonstigen Jahren nie vor Maria
Geburt mit dem Hopfenpflücke begann, so wurde dieses Jahr
schon in der Woche vom 29.8. Hopfen geerntet. Die Ernte war
eine Mittelernte. Die Preise schwankten anfangs zwischen 120 M
bis 140, 150 M. Die letzten Verkäufer erzielten 160 M.
29.8. - 14.09.04 Auf Veranlassung des Ortsschulvorstandes wurden die Herbstferien
auf die Zeit vom 29.8. - 24.9. einschließlich festgesetzt. Da aber
sich die Kartoffelernte nicht unmittelbar an die Hopfenernte
anschloß - die Kartoffeln waren noch in vollem Wachtstum - so
wurde am 16.9. der Unterricht wieder aufgenommen und
dauerte bis zum 19. d. Mts. einschließlich. Vom folgenden Tage
20.9. - 24.9.04 an war hier Weinlese. Der Unterricht fiel vom 20.9. - 24.9. ein=
schließlich aus. Er begann wieder am 26.9.. Die letzte Woche
der Ferien wurde für die Kartoffelernte aufbewahrt.
10.10. - 15.10.04 Ferien für die Kartoffelernte.

Quellen:

Schulchronik Wahlenheim (Elsass)
http://mathern.free.fr/Wahl_chroniq-al.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen