Wetterchronik 1886

Infos Neuer Eintrag Übersicht

14. Mai

Orkan [Tornado] von Krossen/Oder (Krosno Odrz) eingetragen von Klimario am 2. August 2001

Am 14. Mai 1886 kam es im Bobertal (Nebenfluß der Oder, parallel zur Neiße)
zum Zusammenschluß zweier Gewitterzellen.
"Eine zuerst trichterförmig nach unten verschmälerte schwarze Wolke, welche
bald in eine dem Erdboden aufliegende mächtige Walze überging, stürmte gegen
3 1/4 Uhr von S her gegen die Stadt vor."
Es wurde nachtdunkel, die vorherige Windstille wich einem äusserst schnell an
Stärke zunehmenden Wind, welcher massenhaft Steine und Staub mitführte.
Es wurde zugleich ein betäubendes Rollen und Tosen in der Luft wahrgenommen.
"Zugleich prasselte Hagel in faustgrossen Stücken hernieder."

Bis auf wenige Häuser wurden alle 300 des Ortes zerstört. Ebenso die Linden-
und Kastanienalleen. Es gab Menschenopfer. Auch zwei in der Nähe liegende
Dörfer wurden zerstört.
Südwestlich von Krossen gab es mehrere Zerstörungsnester von 40 - 70 m
Durchmesser in hohen Kieferbeständen. Die Bäume lagen teilweise kreuz und quer.
Nördlich von Krossen gab es drei parallele, 30 m breite und 200-250 m lange
geradlinige Zerstörungsstreifen in Waldbeständen, die durch ca. 50 m breite unversehrte Streifen voneinander getrennt waren.

Orkanstärke erreichte der Wind in einem 800 - 1200 m breiten und 30 km langen
Streifen.

Quellen:

Ergebnisse der Meteorologischen Beobachtungen im Jahre 1886
Königlich Preussisches Meteorologisches Institut










Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen