Wetterchronik 1975

Infos Neuer Eintrag Übersicht

19. März

Starke Schneefälle im Saarland eingetragen von Wolfgang Rammacher am 5. Juli 2001

März 1975:
-----------
19./20. 3.: verbreitet starke Schneefälle in Süddeutschland

Auch hier bei mir in Baltersweiler/Nord-Saarland.
Ein kleiner Erlebnisbericht dazu: Am 18. 3. war hier im Nordsaarland in 300 m Höhe
den ganzen Tag über Dauerfrost; nachmittags fiel Schneegriesel, am Abend dann
"richtiger" Schneefall, etwa 5 - 7 cm Neuschnee. Am 19. dann dunstig und naßkalt,
aber am Abend setzte sehr starker Schneefall mit herrlichen Bilderbuchflocken ein.
Habe dann noch in der Nacht einen Spaziergang durch das dichte Schneetreiben und
den rasch wachsenden Neuschnee gemacht - herrlich, selbst nach Jahrzehnten noch gut
in Erinnerung. Jedenfalls, am nächsten Tag lagen 30 cm Schnee bei dann wieder
tiefblauem Himmel. Seitdem konnte man hier nie wieder so spät im Jahr so große
Schneemänner bauen!
Verursacht wurden die starken Schneefälle durch einen Kaltlufttropfen in der Höhe,
der von NO nach SW über Deutschland hinwegzog.
Und diese Schneefall-Episode war kein 3-Tage-Kälteeinbruch, sondern vermutlich einer
der massivsten und vor allem langandauerndsten Frühjahrs-Winter der letzten
Jahrzehnte. Das ist umso bemerkenswerter, als das der vorangegangene Winter 74/75 zu
den mildesten des 20. Jahrhunderts zählt.
Für die Zeit vom 16. 3. - 11. 4. erhält man für das Nordsaarland eine Tagesmitteltemperatur
von etwa +1.2C, das ist rund 5 bis 6C kälter als normalerweise üblich für diesen
Zeitraum (und diese Gegend). Eine sehr beachtliche negative Abweichung!
Also ein wirklich kurioser Temperaturverlauf, mit einem Frühjahr, das kälter war als
der vorangegangene Januar!

Quellen:

Eigene Beobachtungen









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen