Wetterchronik 1845

Infos Neuer Eintrag Übersicht

April

Oder führt Hochwasser eingetragen von Mark am 2. Juli 2001

1845: (Aprill) Den 15 ten anfangen zu säen, die Witterung und das Land war schon über acht
Tage gut zum säen gewesen, aber man getraute sich nicht, weil das Wasser in der neuen Oder
17 bis 18 Fuß stand und wir stündlich einen Dammbruch zu erwarten hatten und wirklich einmal
von Reitwein zu Küstrin und einmal von Alt Rüdnitz in folge einer Dammsackung der Damm
durchbrochen wäre. Das Eis ging zu Anfang des Monaths glücklich fort, aber nicht volle 8 Tage
kam der große Wasserdruck hinterher, so daß wir es über den Strohm, trotz der Arbeiten Tag
und Nacht nicht zu halten im stande waren, so daß am 11 ten nachts 1 Uhr auf Mahlitz Loos, wo
es die wenigste Gefahr hatte, und keinen Mist mit eingedämmt, infolge eines Sturmes, die Erde
weggespült und so überging, so daß wir Ende des Monaths noch keinen Flug können ansetzen,
auch ist wieder Mist mit weggeschwommen, welchen man im Winter hingefahren hatte und die
Dammwachen an der Neuen Oder hören von Anfange dieses Monaths bis zu Ende immer noch
nicht auf. ...

Quellen:

Das Gedenkbuch der Schulzenfamilie Kretke, Mädewitz
http://members.tripod.de/~altreetz/Beitrag130.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen