Wetterchronik 1845

Infos Neuer Eintrag Übersicht

Winter 1844/1845

Winter bis April eingetragen von Mark am 1. Juli 2001

Der Winter 1844 bis 1845 begann
mit dem 1 . November und dauerte bis Anfang April. Bei Blankenese und Schulau wurde dann
die Eisdecke mit Pulver gesprengt so daß am 3. April die ersten von den 260 Seeschiffen,
welche in Cuxhaven theils ganz überwintert, theils, dort in den letzten Monaten angekommen,
auf freies Fahrwasser gewartet hatten, in dem Hamburger Hafen ankamen-, große
Überschwemmungen an der Ober- und Unterelbe, bei Bremen, Oldenburg, Frankfurt Köln ec.
waren die Folge davon. Am ersten Osterfeiertag kam noch ein Wagen mit 45 Centner Waaren
beim Hopte über die Elbe; am 12. März fuhr noch ein mit 25 Centner beladener Wagen aber die
Merwe in Holland. Das Eis war durchschnittlich 5 Fuß dick. Nach Baden kamen Wölfe aus
dem Elsaß über den zugefrohrenen Rhein. Die Fabriken im Haag standen aus Mangel an
Wasser still. Am 9. März wurde auf dem Main ein Scheibenschießen veranstaltet und am lg.
März wurde auf der Mitte des Rheins bei Rüdesheim ein Stückfaß, in Eisen und Holz
gebunden, verfertigt.

Quellen:

Treuen - Heute vor 100 Jahren
http://www.stadt-treuen.de/landbote/02-2001/text.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen