Wetterchronik 1908

Infos Neuer Eintrag Übersicht

2. Juni

Überschwemmung in Belleben eingetragen von Mark am 1. Juli 2001

" Wolkenbruch, 2. Juni gegen 5 Uhr. Am schlimmsten hat das
Wetter auf dem Striche zwischen Gerbstedt und Welfesholz, sowie in Belleben gehaust. Hier im Belleben entlud sich der eigentliche
Wolkenbruch. In Belleben war es nicht möglich, über die Straße zu gehen, gleich armstarken Strahlen stürzte das Wasser
hernieder. Besonders hart betroffen ist das Landwirt Kahlesche Gehöft. Hier ist teilweise das Vieh ersoffen, die Kühe und Pferde
standen bis zum Bauch im Wasser, auch bei Siedel hat das Wasser arg gehaust. Die Feuerwehr arbeitete hier die ganze Nacht, um
den bedrängten Bewohnern zu helfen. Auch der Bahnverkehr war unterbrochen. Durch die Gewalt des Wassers waren zwei
Dammrutsche erfolgt. Es traf sofort auf telegrafische Hilferufe eine Bergungsmannschaft von 60-70 Bahnarbeitern ein, welche bis 12
Uhr nachts die Gleise wieder herzustellen vermochten. Die ganze Nacht ist gearbeitet worden und heute früh konnten die Züge in
ganz langsamer Fahrt die gefährdete Stelle wieder passieren. Es sind in Belleben in zwei Stunden 95 mm Regen gefallen.
Eingeschlagen hat es beim Maurer Albert Müller in Belleben, woselbst der Blitz den Giebel zerstörte, ferner in ein Arbeiterwohnhaus
in Haus Zeitz, hier spielten 8 Kinder in der Stube, welche glücklicher Weise vom Blitz verschont blieben, alles andere Möbel ect.
wurde zerstört."

Quellen:

Chronik von Belleben
http://members.tripod.de/belleben/texte/chronikbelleben.html









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen