Wetterchronik 1859

Infos Neuer Eintrag Übersicht

Juni

mehrere Unwetter in St. Martin eingetragen von Mark am 15. Juni 2001

1859 Will: 'Im Juni hatten wir in der Zeit von 8 Tagen zwei starke Wolkenbrüche. Einen
ungeheuren in der Nacht vom 9. auf den 10. Man konnte glauben die ganze Gemeinde gehe
zugrunde. Am Haus des Metzgers Fischer (oberhalb der Krone am Bach) stürzte eine Mauer ein.
Eine Kuh, die zum Schlachten bestimmt war, wurde fortgeschwemmt. Der angeschwemmte
Schutt und das Wasser hatten im Wiesenteich ungeheuren Schaden angerichtet. Der
Wolkenbruch war besonders in den Walddistrikten Wolsel, Hüttenberg und Kirchbrunnen
niedergegangen.'

Quellen:

Geschichte St. Martins
http://home.nexgo.de/fjz234/Chronik/Geschichte4.html









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen