Wetterchronik 1999

Infos Neuer Eintrag Übersicht

12. Juli

schwerer Waldbrand in Knesebeck eingetragen von Matthias Habel am 25. Juni 2001

Knesebeck. Es hätte eine Katastrophe werden können, doch ein Großeinsatz von über 150 Feuerwehrleuten verhinderte Schlimmeres. In den Mittagsstunden des Samstags brannte eine große Waldfläche im Bereich Knesebeck, nur unweit der Teststrecke von Volkswagen entfernt.

Wie ein Sprecher der Rettungsleitstelle im Gifhorner Heidland bestätigte, sei der Alarm gegen 11.43 Uhr in Gifhorn aufgelaufen.

Problem zu diesem Zeitpunkt: Der elektronische Alarmgeber der Leitstelle versagte seinen Dienst, es kam zu einem Funkausfall. Wehren mussten per Sirene (PS: Sirenen werden auch über Funk ausgelöst, d.h. Sirenenalarmierung ist auch ausgefallen) oder Telefon alarmiert werden. Trotz dieser Schwierigkeiten schafften die Einsatzkräfte dann jedoch relativ schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Unter der Leitung von Freidrich-Wilhelm Dierks, Wittinger Stadtbrandmeister, gelang es das Feuer einzudämmen. "Wäre der Brand über einen Forstweg in ein größeres Waldstück übergesprungen, hätte es kritisch werden können", so Dierks.
Im Einsatz waren die Werksfeuerwehr Wolfsburg, die Bundeswehr-Feuerwehr und die Ortswehren aus Knesebeck, Wittingen, Ohrdorf, Vorhop, Wesendorf, Hankensbüttel, Wahrenholz, aus der Sassenburg, Steinhorst, Diesdorf, Sprakensehl, Jübar, Brome, Parsau und Weyhausen. Das Feuer vernichtete über vier Hektar Wald. Brandstiftung ist möglich.

Quellen:











Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen