Wetterchronik 1998

Infos Neuer Eintrag Übersicht

6. Juni

Unwetter in den Niederlanden und Nordwestdeutschland eingetragen von MH am 22. Juni 2001

Am 06.Juni 1998 wurde tropische, also sehr warme und recht feuchte Luft nach Mitteleuropa geführt. Eine von Westen hereinlaufende Kaltfront führte am Nachmittag zunächst in den Niederlanden, abends auch in Nordwestdeutschland zu Unwetter ungewohnter Ausprägung. Die Wolken erreichten etwa 14 km Höhe und entwickelten sich teilweise als Superzellen.
Im Bereich der Unwetteraktivität wurden Regenmengen von 30 bis 60 mm gemessen,
dabei wurden aus den Niederlanden Hagelsteine von offiziell 9 cm Durchmesser,
inoffiziell 12 cm, gemeldet, lokal sehr starke Zerstörungen durch Hagelschlag.
In Nordwestdeutschland wurden neben lokalem Hagel bis 5 cm Durchmesser auch sehr starke Gewitterböen gemeldet, so verursachsten Orkanböen in der Stadt Oldenburg eine 5 km breite Schneise mit verbreitetem Ast- und Baumbruch, teilweise wurden auch Häuser und Fahrzeuge stark beschädigt. Während des Unwetterereignisses ist ausserdem mindestens 1 Tornado (im Emsland) aufgetreten.


Quellen:

Eigene Beobachtungen, Nordwestzeitung, diverse Internetseiten.









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen