Wetterchronik 1848

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

zum Wetter und zur Ernte eingetragen von Mark am 17. Juni 2001

Der Winter von 1847/48 war zwar nicht strenge, aber anhaltend und regelmäßig. Mit
Ausnahme des Oelsaamens, welcher nach der Aussaat im Herbste 1847 zu schwach
geblieben, um dem Frost widerstehen zu können, auch bei der Blüthe im Frühjahre
1848 von den Erdflöhen verdorben wurde, sind alle Felderzeugnisse gut gerathen; nur
hatte die Kartoffel-Krankheit sich etwas stärker als im vorhergegangenen Jahre
eingefunden und ein großer Theil der Kartoffel vernichtet. Klee, und überhaupt alle
Futtergewächse, waren in Ueberfluß vorhanden.

Quellen:

Chronik der Bürgermeisters Schunk von Ederen, Kreis Jülich
http://ourworld.compuserve.com/homepages/Reuters/









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen