Wetterchronik 1843

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

Wetter und Ernte eingetragen von Mark am 17. Juni 2001

Gleich dem Vorangegangenen, so war auch der Winter von 1842/43 gelind, in Folge
dessen die Oelpflanze wieder sich gut erhielth und eine ziemlich reiche Erndte lieferte.
Obschon der Monat März warme Frühlingstage brachte, so war das Frühjahr im
Allgemeinen doch unfreundlich und zeichnete sich durch Kälte und Nässe aus. Der
Sommer hatte unbeständiges und im Juni und Juli meistens regnigte Witterung. Der
Monat August und die erste Hälfte des Herbstes brachte angenehmes warmes
Wetter. Die Erndte des Jahres 1843 aber ist eine gesegnete gewesen, indem man
sagen kann, daß alle Getraide-Arten gut gerathen sind. Wenn auch die Qualität der
Vorigjährigen in etwa nachsteht, so ist sie doch gut zu nennen. Ausser Getraide sind
auch die Kartoffeln ergiebig gewesen; nicht minder verdient die Heuerndte als
vortrefflich erwähnt zu werden.

Quellen:

Chronik der Bürgermeisters Schunk von Ederen, Kreis Jülich
http://ourworld.compuserve.com/homepages/Reuters/









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen