Wetterchronik 1840

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

zum Wetter und Ernte eingetragen von Mark am 17. Juni 2001

Der Winter von 1839/40 war nicht strenge, aber andauernd; noch bis weit im April
hinein hatten wir Kälte und Frost. Die Winterfrüchte wurden dadurch sehr
zurückgehalten, aber nur der Raps ging zu Grunde. Die Erndte war dem ungeachtet
von jeder Fruchtgattung ergiebig zu nennen. Die eigentliche Sommerzeit war sehr
kurz, da schon gegen Ende October sich wieder Fröste einstellten und dann bald ein
sehr strenger anhaltender Winter folgte, der der Wintersaat verderblich wurde. Auch in
diesem Jahre zeigte sich eine große Menge Raupen und es gerieth fast gar kein
Obst.

Quellen:

Chronik der Bürgermeisters Schunk von Ederen, Kreis Jülich
http://ourworld.compuserve.com/homepages/Reuters/









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen