Wetterchronik 1539

Infos Neuer Eintrag Übersicht

29. November

Schneesturm in Breßlau eingetragen von Mark am 28. August 2004

Anno 1539 den 29. Nov. am St. Andreas Abend in der Nacht, erhub sich ein grosser Wind, und fiel zu Breßlau, und umher ein sehr grosser und gewaltiger Schnee, dergleichen keinen Menschen gedacht; es schneiete wohl 3 Tage an einander, am Ringe verschneieten die Wagen, daß man sie nicht sehen konnte, die Leuthe mussten sich mit grosser Mühe aus den Häusern arbeiten, vor den Thüren räumen, und den Schnee vor die Stadt führen, auf dem Lande verdorben viel Menschen und Vieh im Schnee, denn er war an manchem Orthe vom Winde wie Berge hoch, und Häuser zusammen gewehet, es regnete hernach 14 Tage in den Schnee, darauf folgte groß Wasser. Den 23. Dec. gieng es bei den Mühlen über alle Rechen, und tat grossen Schaden. Am Heil. Christ- und Stephans-Tage stund es am höchsten. Wie hoch es gestanden, siehet man in mittlern Thür-Gerichte der Werder-Mühlen eingehauen. Nach diesem Schnee haben viel Leuthe ihr Alter, und andere Dinge gerechnet.

Quellen:


Ausführliche Beschreibung derer großen Schnee, Eis-Fahrten, und davon entstandenen erschröcklichen Wasser-Flutten (...) um die kais. und königl. Stadt Breßlau
Daniel Somolcken, 1736









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen