Wetterchronik 1858

Infos Neuer Eintrag Übersicht

1. August

Hochwasser der Mulde eingetragen von Mark am 24. April 2004

Ein zweites Mal war Großwasser im Jahr 1858 am 1. und 2. August und namentlich richtete die Mulde unsäglichen Schaden an, indem sie ihr Wasser bis nahe an die Altenbacher Braunkohlenschächte (an der Chaussee) ergoß, die Chaussee zerriß und die vor Bennewitz gegenüberliegende Eisenbahnbrücke gänzlich zerstörte. Gerade zur Zeit des höchsten Wasserstandes war der Herr Lehrer Schaarschmidt unterwegs, um, 2 Tage vorher hier eingezogen sein Söhnchen und seine Schwiegermutter von Wurzen abzuholen. Die Eisenbahnverbindung war unterbrochen. Er mußte sich also eines Postwagens bedienen und es war selbiger zischen Bennewitz und Deuben fast bis an die Achsen im Wasser gegangen. In diesen 2 Tagen gewann auch Gerichshain eine entfernte Ähnlichkeit seiner alten Lebendigkeit wieder, indem die Postwagen die unterbrochene Eisenbahnverbindung zwischen Leipzig und Wurzen in alter vor eisenbahnlicher Weise fuhren. Dies ganze veranlaßt von selbst die Bemerkung, daß die Eisenbahn im Jahre 1836 eingeweiht worden ist. Einen Haltepunkt vermochte unser Dorf nicht zu erlangen.

Quellen:

Chronik aus der Kirchturmkuppel Grichshain
Geschrieben von Pfarrer Gustav Adolph Leupoldt am 22. 10. 1860
http://home.t-online.de/home/striegler/Kirche/










Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen