Wetterchronik 1854

Infos Neuer Eintrag Übersicht

22. Juli

Überschwemmung nach Wolkenbruch in Gerichshain eingetragen von Mark am 24. April 2004

Sommer 1854, einem sehr nassem Jahre, in welchem in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli ein fast wolkenbruchähnlicher Regen fiel und nicht bloß hier bei uns, sondern weit Verstopfung der Gräben einer Überschwemmung ausgesetzt waren. Von welchem die Menschen in den Stuben und die Tiere in den Ställen ziemlich belästigt wurden.
In Folge namentlich dieses sindflutartigen Regens war die Parthe so angeschwollen, daß sie in Borsdorf bis über die Chaussee und in Panitzsch über den Brückenweg ging, so daß man nicht einmal am Borsdorfer Wege nach Gerichshain gelangen konnte. Die Mulde in Wurzen ging bis Deuben und war in Bennewitz noch so groß gewesen, daß sie in dem Wirtshause über den 3 Stufen hohen Hofeingang zur Überflutung des Hausflurs führte. Auch wurde vom großen Wasser die Bennewitzer Chausseebrücke weggerissen und der Damm der kurz voher gebauten Grimmaischen Chaussee zerrissen.

Quellen:

Chronik aus der Kirchturmkuppel Grichshain
Geschrieben von Pfarrer Gustav Adolph Leupoldt am 22. 10. 1860
http://home.t-online.de/home/striegler/Kirche/










Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen