Wetterchronik 1684

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

Trockener Sommer, Teuerung eingetragen von Mark am 18. Januar 2004

Vom 7. Juni fast bis zu Ende des Septembers ist sehr trockenes Wetter gewesen, daß hat gar nichts wachsen können, noch zu Kräften gelangen, weil es gar selten geregnet, und obgleich bisweilen wegen großer Hitze ein Donnerwetter aufgezogen, so ists nur ein jählinger Platzregen gewesen, welcher der Erden wenig zu statten gekommen, daher alles verdorret und geschwind eine Teuerung erfolgte und große Not unter den Leuten geworden. Bei dieser Teuerung galt ein Kommotauer Malz auf der Stelle 45 Reichstaler, ein Scheffel Hopfen 4 bis 5 Taler, ein Gebräu Treber 8 Taler, sonst zu anderer Zeit 28 Groschen, ein Zuber Hefe 8 Groschen, der Zuber Kofent (Dünnbier) 9 Pfennige, der Scheffel Korn 6 Taler 12 Groschen, der Büschel Stroh 18 Pfennige, die Kanne Bier 9 Pfennige, das Pfund Zwiebeln 16 Pfennige, das Fuder Heu 8 bis 9 Taler, ein Pfund geringes Rindfleisch 16 Pfennige, sonst um 8 Pfennige, das Gebräu Bier kam auf 103 Taler etc.

Quellen:

Paulus Jenisius
ANNABERGER CHRONIK
http://www.streifzuege-online.de/chronik/annaberg/jenisius/3/17jh9.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen