Wetterchronik 1694

Infos Neuer Eintrag Übersicht

10. Januar

Sturmflut in Kiel eingetragen von Mark am 17. Juni 2001

Ao. 1694 d. 10 Jan. an einem Mitwochen in der nacht hat sich aus dem Nord Nord Osten ein großer sturmwind
erhoben, darvon der Kielische Haven so hoch gestiegen, daß er in der Holsten Straße bis an das Neuhauser
Rauß (das Haus der Grafen Rantzau auf Neuhaus), in der Küterstraße bis an Franz Stoltings, in der Haßstraße
an Jürgen Schwarzen (nach den Stadtrechnungen von 1694 das ehemalige Schreibmeisterhaus, jetzt dem
Tisebler Homann verkauft, No. 124 20), in der Flemischen Straße an Fanz Hartzen (Das zweite Haus vom
Hafen her) und in der Schumacherstraße bis an das Commissarii Hans Knuhten Haus (Das Haus neben dem
ehemaligen Ballhaus, dem jetzigen Stadthalter, jetzt im Besitze des Herrn Th. Möllgaard) hinaufgetreten.
Die Holsten Brücke zusamt der Brustwehr an beiden Seiten ist auch unter wasser gestanden (Man erinnere
sich indeß der mittlerweile vorgenommenen Veränderungen und Erhöhungen der Straßenniveaus), wie auch
die Gaße in der Vorstadt bis an Jürgen Bolmans des Becker hauß (Das achte Haus von der Brücke her).
Die Leute so unten an der Stadtmauren wohnen, mußten sich auf die [Haußboden begeben und dieser sturm
hat sich endlich den folgenden tag etwa 7 Uhr geleget und das waßer allmehlich seinen Ablauf genommen,
worauf man gemereket, daß an den häusern und höven, so nicht sobald gerettet werden können, kein geringer
schade geschehen, welcher vermuthuch viel größer geworden were, dafem nicht das eiß, womit der haven
belegt gewesen, die spühlung verhindert hätte.

Quellen:

handschriftliche "Chronicum tragicum" des früheren Kieler Bürgermeisters Asmus Bremer
mit Anmerkungen wiedergegeben in Zeitschrift der Gesellschaft für die Geschichte der Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg, Bd. Iii 1873
http://home.t-online.de/home/hardy.missunde/fahre.htm
Posting wurde vom Autor ausgetragen









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen