Wetterchronik 1984

Infos Neuer Eintrag Übersicht

11. Juli

Windhose im Werra-Meißner-Kreis eingetragen von Torsten-Eschwege am 10. April 2002


Am 11.07.1984 ging die Hitzewelle (am 11.07. nochmals 34,7C) auch im Werra-Meißner-Kreis mit einem schweren Unwetter zu Ende. Besonders betroffen waren die Orte Sontra-Wichmannshausen, die Kreisstadt Eschwege sowie Meinhard-Schwebda. Am Schlimmsten traf es jedoch Wichmannshausen, wo eine Windhose kurz vor 23 Uhr über den Ort fegte und kaum ein Haus unbeschädigt ließ. Feuerwehr, THW und Bundeswehr waren noch am folgenden Nachmittag damit beschäftigt, die Straßen freizuräumen. Einen Schutzengel muß ein junges Mädchen gehabt haben, die mit dem gesamten Dachstuhl des Elternhauses einige Meter weiter unverletzt im Garten landete. Mehrere Scheunen und andere landwirtschaftliche Gebäude brachen in sich zusammen oder wurden so stark zerstört, dass sie einzustürzen drohten. Die Windhose bahnte sich ihren Weg über eine Hügelkette, schlug eine regelrechte Schneise in den Wald und wütete auch auf dem Eschweger Friedhof wo zahlreichen Bäume abbrachen. In Schwebda und auch in Waldkappel wurden mehrere hundert Bäume durch schwere Down-bursts entwurzelt. Örtlich trat auch Hagel und Starkregenfälle auf.

Quellen:

Werra-Rundschau










Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen