Wetterchronik 1929

Infos Neuer Eintrag Übersicht

Winter 1928/1929

sehr strenger Winter eingetragen von Mark am 15. Juni 2001

In diesem Jahr hatten wir es mit einem äußerst strengen Winter zu tun, wie er seit Jahren nicht mehr
erlebt wurde. Er kennzeichnete sich durch langanhaltenden Frost und Schnee. Vom Januar bis März stand das
Thermometer ununterbrochen unter Null. Die Kälte erreichte ihren Höhepunkt am 12. Februar mit 22 Grad
Celius. Die Frühjahrswitterung war rauh und kühl bis Mitte Juni. Dann folgte aber eine heißer und trockener
Sommer. Der strenge Winter machte sich doch an den in Mieten liegenden Kartoffeln bemerkbar. Fast 1/3 war
faul darin. Der Körnerertrag des Wintergetreides war mittel. Das Sommergetreide jedoch machte dagegen
einen guten Ertrag. Knollen und Kartoffeln waren ebenfalls gut. Trotz der schönen Baumblüte gab es wenig
Obst. Birnen zum Keltern dagegen in großen Mengen. Die Preise der landwirtschaftlichen Produkte wurden
immer schlechter.

Quellen:

Chronik der Gemeinde Kalt http://www.gemeinde-kalt.de









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen