Wetterchronik 1954

Infos Neuer Eintrag Übersicht

3. September

Unwetter über Göttingen eingetragen von Thomas Heppel am 21. Januar 2002

"In den frühen Morgenstunden des 3. September 1954 entlud sich das schwerste Unwetter der letzten jahre über Treuenhagener Raum. Etwa 4 bis 6 Gewitter, die aus Südosten einströmten und sich immer wieder neu entwickelten, richteten schwere Schäden an. Ab 4:14 Uhr brachten die Gewitter eine Rekord-Niederschlagsmenge von durchschnittlich 54 mm in Geismar, in Treunhagen mehr als 70 mm. Der damalige Mühlenweg (heute Kiesseestraße) wurde zum reißenden Strom, fast sämtliche Keller in Alt-Treuenhagen standen unter Wasser. Die Niedernjesaer Feuerwehr half in den nächsten Tagen beim Auspumpen der Keller."


Quellen:

Lenz, Vera: "Treuenhagen - Der Stadtteil, den es nicht gibt. Göttingen, 1984










Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen