Wetterchronik 1738

Infos Neuer Eintrag Übersicht

Mai

Überschwemmung in Kirchborchen eingetragen von Mark am 16. Juni 2001

Unter dem Pfarrer Maurus Wiemers (1725-1751) berichtet die Kirchenchronik über eine große
Überschwemmung, die im Jahre 1736 oder 1738 stattfand. Sie wurde hervorgerufen durch das Übertreten der
vier bei Borchen sich vereinigenden Gewässer. Der Chronist berichtet: "Im Jahre 1738 war hierselbst dien
große Wasserflut. Das Wasser verwüstete in der Kirche alles, warf den Hochaltar um und zerstörte die
Kirchenstühle. Die Kirche wurde durch die Hilfe des Klosters Abdinghof, dem sie inkorporiert war,
ausgebessert, das Chor höher gelegt und neue Kirchenstühle auf Kosten der Gemeinde angeschafft." Bei
dieser Überschwemmung ertranken drei Kinder im Alter von neun, acht und drei Jahren, wie es die
Kirchenbücher ausweisen. Es waren die Geschwister Kaspar, Elisabeth und Johannes Nagel. Sie wurden am
23. und 24. Mai begraben, und der Pfarrherr vermerkte im Begräbnisbuch hinter jedem "aquis diluvii
submersum" ("durch die Wasserflut ertrunken").

Quellen:

Orts- und Gemeindechronik von St. Michael, Kirchborchen
http://home.t-online.de/home/pfarrverbund.borchen/kirbo.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen