Wetterchronik 1997

Infos Neuer Eintrag Übersicht

zum Jahr

Wetter in Wassenach eingetragen von Mark am 13. Oktober 2001

Auszüge aus der Chronik von Wassenach:

Januar
Das neue Jahr begann sehr kalt. Die Silvesternacht war die kälteste Nacht des Jahres 1996. Um Mitternacht waren es ca. - 21 C, morgens um 10.00 Uhr am Neujahrstag hatten wir immerhin noch - 17 C. Alles ist schneebedeckt, allein am 3. Januar fielen ca. 10 cm Neuschnee, der liegen blieb.

Der Laacher See ist zugefroren. Am Sonntag, dem 5. Januar waren den ganzen Tag über hunderte von Menschen auf dem schneebedeckten Eis, obwohl das Eis von keiner Seite aus freigegeben worden war. Da die Spaziergänger auf dem Eis immer mehr wurden, waren wenige Tage später rings um den See Verbotsschilder angebracht.

Die Kälteperiode dauerte bis zum 13. Januar an. An diesem Tag stieg das Thermometer erstmals über 0 C.

Während des ganzen Monats Januar lag Schnee. Der See ist am Monatsende immer noch (dünn) zugefroren gewesen.

Februar
Nach starken Stürmen und Regenfällen war am Monatsende ein (kleines) Hochwasser an Rhein und Mosel zu verzeichnen. Am 27. Februar stand der Pegel Trier z.B. bei 9,92 m (22.00 Uhr) und der Pegel Cochem bei 8.38 um (22.00 Uhr). Am 28. Februar hatte der Rhein am Pegel Andernach einen Wasserstand von 8,09 m (12.00 Uhr) und in Koblenz von 7,05 m (12.00 Uhr).


März
Bei klarer Sicht war Anfang März der Komet "Hale-Bopp" im Südosten frühmorgens zu sehen. Abends konnte man den Kometen im Südwesten über dem Horizont erkennen.

Weil es am 22. März sehr klar war, konnte man abends den Kometen "Hale-Bopp" in seiner vollen Pracht am Nachthimmel bewundern. Er ist der schönste und größte Komet, den es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat. Bis zum Endes des Monats konnte man ihn bei klarer Witterung von Tag zu Tag besser sehen.

Mai
Am 16.05. kam es abends von 22.00 Uhr bis 0.00 Uhr zu einem schweren Unwetter mit ca. 40 Liter Regen pro Quadratmeter und ca. 2 cm großen Hagelkörnern. In der Borngasse, im Andernacher Weg, im Brunnenweg und in der Zehntgasse waren Kellerräume überflutet. Die Straße "Ober dem Weihergarten" ist voller Schlamm.

Juli
Ende Juli 1997 kam es zu einem Jahrhunderthochwasser an der Oder. Nachdem einige Deiche dort gebrochen sind, stehen riesige Landstriche unter Wasser. Von überall her ist Hilfe unterwegs.

August
Der August begann mit schönem heißem Wetter, welches den ganzen Monat anhielt.
7...]
Der August ging sehr heiß zu Ende. Teilweise zeigte das Thermometer fast 40 C an.

Oktober
Wegen der anhaltenden Trockenheit sind die Flüsse fast ohne Wasser. Am 09.10. betrug der Pegelstand in Koblenz nur noch 0,70 m.

Am 20.10. hatte sich das Wetter total verändert. Es nieselte und regnete fast den ganzen Tag. Abends konnte man die ersten Kraniche hören, die nach Süden flogen. Am darauffolgenden Tag, dem 21.10. wurden eine Vielzahl von Kranich-Schwärmen gesichtet.

November
Eisregen behinderte am Morgen des 20.11. den Verkehr. Nichts ging mehr. Auch die L 113 war total vereist. Erst nach 10.00 Uhr hatten die Streufahrzeuge soviel Salz gestreut, daß man wieder vorsichtig fahren konnte. Vor der Laacher Mühle war beispielsweise ein Kleinlaster im Einsatz, der mit Salz beladen war und von dem mehrere Arbeiter das Salz mit Schaufeln auf der Straße verteilten.

Dezember
Der Dezember begann mit starkem Schneefall, der am Nachmittag des 02.12. einsetzte und bis zum Mittag des 03.12. andauerte. Es fielen ca. 20 cm Schnee.

Das diesjährige Weihnachtsfest war wettermäßig wieder ein totaler Reinfall. Von Heiligabend an bis nach Weihnachten regnete und stürmte es bei Temperaturen zwischen 5C und 10C ununterbrochen.

Mit Nieselregen und ca. 6C ging das Jahr 1997 zu Ende.

Quellen:

Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wassenach e.V.
http://www.brohltal.aw-online.de/Wassenach/vvv/dorfch97.htm#anf97









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen