Wetterchronik 1912

Infos Neuer Eintrag Übersicht

17. April

Totale Sonnenfinsternis in Frankreich und Belgien, dann ringförmig eingetragen von Mark am 8. Oktober 2001

Am 17. April 1912 gab es eine Sonnenfinsternis, bei der die durch Sonnen- und Mondmitte fixierte Zentrallinie über
Norddeutschland hinweglief. Doch war der Mond zu diesem Zeitpunkt gerade so weit von der Sonne entfernt, dass er
nicht durchgängig imstande war, die Sonne vollständig zu verdecken. Es kam zu einer in Frankreich noch totalen in
Deutschland jedoch nur noch ringförmigen Sonnenfinsternis. In den Bremer Nachrichten findet man: "Hatte es fast
geschienen, als könne die Verfinsterung auch für Bremen eine totale werden, so verschob sich gegen 1 Uhr 25
Minuten das Bild des schmalen, hell gebliebenen Sonnenrandes sehr rasch... Eine ganz schmale Sichel drehte sich in
wenigen Minuten von oben links über die Oberkante des Mondes hinweg..." (1)

Das Wetter muß zumindest in Nordwestdeutschland ziemlich gut gewesen sein. In Vechta konnte die Finsternis komplett verfolgt werden. In Belgien dauerte die Totalität nach Beobachtungen nur eine Sekunde.



Quellen:

1) Die totalen Sonnenfinsternisse in Deutschland von 1706 bis 2135
http://www.htw-zittau.de/schule/scholl/faecher/astro/astrosoa.htm









Passwort

Hosting: www.wetterzentrale.de, Programmierung: Mark Vornhusen