[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2005 3. Quartal

BEOBACHTUNG: 1 1/2 Wasserhosen vor Rügen *Pics*

Geschrieben von: Andreas Kämmer
Datum: 1. August 2005, 14:33 Uhr


Rügen ist wettertechnisch sehr interessant.
Man bekommt fast jeden Tag einen schönen Schauer oder ein Gewitter zu sehen.
Anscheinend gibt es dort auch sehr oft Wasserhosen und Tornados.
Ich habe selber 2 Beobachten können und fast jeder Einheimische bestätigte mir, dass auf Rügen "Windhosen" über Land normal seinen. Es soll jedes Jahr mehrere geben. Ich dachte erst sie meinten Kleintromben aber diese "Windhosen" sollen immer im Zusammenhang mit Gewittern aufgetreten sein.

Leider habe ich keine konkreten Fotos eines Tornados und auch keine Schadensbilder, aber 2 Wasserhosen innerhalb einer Woche sind schon sehr aussagekräftig.

16. 7. 2005 15:00 Nördliche Küste von Wittow bei Nonnewitz mit Blick nach Norden:

Die erste Wasserhose habe ich leider erst gesichtet, als sie sich wieder zurückbildete.
Über dem Meer Quoll es gewaltig, ich war gerade im Supermarkt und ich spürte förmlich, dass ich zum Strand muss.
Ich hatte das irgendwie im Gefühl.
Nach Augenzeugenberichten reichte sie mindestens bis zur Hälfte des Horizontes und bestand schon über 20 Minuten vor meinem Eintreffen.
Sie war laut Radar eine ca. 20 - 30 Km entfernte Regenzelle mit mäßigen Niederschlag. Biltze und Donner konnte ich aufgrund der weiten Entfernung und des lauten Geräuschpegels nicht wahrnehmen.
Leider verfuhren wir uns auf dem Rückweg zum Strand nochmal, was uns sicherlich die entscheidenden 10 Minuten kostete.
Als wir endlich da waren rannte ich zum Strand und ich konnte meinen Augen nicht glauben, meine Nervösität war begründet, ein wunderschöner Funnel!

Hier einige Fotos:









Es sind auch Videos und mehr Bilder vorhanden, die habe ich aber aus Webspacegründen erstmal weggelassen.

24. 7. 2005 16:00 Östliche Küste von Rügen bei Glowe mit Blick nach Osten

Die 2. Wasserhose, die höchstwahrscheinlich Wasserkontakt hatte.
Leider gab es auch hier einige unglückliche Umstände.
Wir fuhren auf der L 30 südlich von Glowe Richtung Norden.
Ich suchte routinemäßig wie immer den Himmel nach verdächtigen Formationen ab.
Und da sah ich es plötzlich, es traf mich wie ein Schlag, eine dünne Nadel, die aus dem Himmel bis hinter einen Hügel reichte. Unglücklicherweise versperrten nur Sekundenbruchteile später Bäume meine Sicht und in der Hoffnung wieder einen guten Standort zur Beobachtung zu finden fuhren wir weiter, bis wir in Glowe ankamen. Aber auch dort konnte man ihn nicht sehen.
Wir entschlossen uns wieder zurückzufahren und fanden schließlich, 5 Minuten nach der Erstsichtung einen einigermaßen guten Punkt zur Beobachtung.

Wie schon bei der ersten Windhose konnte ich nur noch die langsame Auflösung fotografieren, aber ich bin mir zu 99% sicher, dass er anfangs bis zur Wasseroberfläche reichte.

Und es gab noch ein Problem, die Wasserhose war anscheinend sehr weit entfernt und ich hatte nur eine schlechte Digitalkamera mir sehr schlechter Auflösung.
Deswegen sieht die eigentlich auch im Auflösestadium noch gut erkennbare und beeindruckend aussehende Wasserhose auf den Bildern so mickrig aus.
Er entstand auch wie der andere Wirbel anscheinend aus einer Regenwolke.

Einige Bilder des sich auflösenden Wirbels:

Kontrastverstärkt:

Kontrastverstärkt:

Kontrastverstärkt:

Kontrastverstärkt:

Kontrastverstärkt:

Auch hier sind weitere Bilder vorhanden, bei Interesse stelle ich diese auch noch zur Verfügung.

Nun stellt sich die Frage ob Rügen allgeimein ein sehr tornadogefährdets Gebiet ist und die meisten Fälle ohne große Beachtung von den Einheimischen als normales Wetterphaenomen abgetan werden?

Oder ist die Dunkelziffer von Tornados in Deutschland allgemein viel höher als bisher angenommen, besonders bei leichten F0 und F1 Tornados?

Ich würde behaupten, dass es jedes Jahr mehrere hundert, wenn nicht gar 500 Tornados mit Bodenkontakt in Deutschland gibt.

Mögliche Erklärungen für die geringe Aufklärungsrate könnten aus meiner Sicht folgende sein:

- die Tornados richten wenige Schäden an, da sie über Felder, Tagebaue, Seen, etc. ziehen

- Waldschneisen werden nicht gefunden, da sie teilweise sehr unzugänglich sind

- wenn es Sturmschäden gibt, werden diese als normale Schäden abgetan, weil die Verantwortlichen nicht sachkundig sind

- sie werden nicht sonderlich beachtet, ich habe es selber erlebt, ein Funnel, der teilweise bis zur Hälfte des Horizontes reichte und ziemlich bedrohlich aussah wurde so gut wie gar nicht beachtet, trotz tausender Menschen am Strand

- die meisten Menschen haben keine Kamera mit oder vergessen in aller Aufregung das Fotografieren

- wenn es Fotos gibt, verschwinden diese in den Privatarchiven der Menschen, ohne das sie wissen, welche Bedeutung diese haben

- Medieninteresse besteht nur bei Tornados in Städten oder wenn große Schäden entstanden sind

- Menschen, die von Tornados berichten werden als Spinner oder als Verrückt abgetan, "In Deutschland gibt es doch keine Tornados." Auch das habe ich schon oft erlebt. Ich musste mich schon öfters als Spinner betiteln lassen, wenn ich in Tornadoverdachtsfällen recherchierte. Aber dieses Thema wurde ja nun schon oft genug diskutiert.

- ich weiß nicht ob dieser letzte Punkt richtig ist, aber theoretisch müssten auch in der Nacht Tornados auftreten, die dann so gut wie garnicht gesichtet werden können

Ein guter Beweis für einige dieser Punkte ist, dass die meisten Tornados in der Nähe von oder in Großstädten gesichtet werden, da dort viele Menschen sind.
In Wirklichkeit sollte die Tornadoverteilung in Deutschland zwischen Stadt und Land ziemlich ausgeglichen sein.

Diese Liste lässt sich sicherlich noch weiter fortsetzten, ich würde mich freuen, wenn noch mehr Ursachen zusammen kommen würden.

P.s.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, verkaufen, oder tauschen.^^

Mfg.: Andreas Kämmer ;)

Beiträge in diesem Thread

BEOBACHTUNG: 1 1/2 Wasserhosen vor Rügen *Pics* -- Andreas Kämmer -- 1. August 2005, 14:33 Uhr
Re: BEOBACHTUNG: 1 1/2 Wasserhosen vor Rügen *Pics -- Benjamin (Versmold/Westfalen) -- 1. August 2005, 15:42 Uhr
Nana! -- Christian - Bremen -- 1. August 2005, 16:19 Uhr
Tornadostatistik -- Bernold Feuerstein, Heidelberg (310 m) -- 1. August 2005, 16:24 Uhr
Re: Tornadostatistik -- Benjamin (Versmold/Westfalen) -- 1. August 2005, 18:11 Uhr
Problem der letzten 30-50 Jahre -- Bernold Feuerstein, Heidelberg (310 m) -- 1. August 2005, 18:31 Uhr
Re: Problem der letzten 30-50 Jahre -- Benjamin (Versmold/Westfalen) -- 1. August 2005, 20:17 Uhr
so sehen 1 1/2 Wasserhosen aus! :-)) -- strolch Guntramsdorf/NÖ -- 1. August 2005, 17:45 Uhr
Re: so sehen 1 1/2 Wasserhosen aus! :-)) -- Andreas Kämmer -- 1. August 2005, 18:01 Uhr
Schöner Bericht, danke ! *oT* -- vortex oenipontis -- 1. August 2005, 21:21 Uhr
Re: Schöner Bericht, danke ! -- Andreas Kämmer -- 1. August 2005, 22:13 Uhr
hehe, erinner mich gar net mehr dran,aber sowas -- vortex oenipontis -- 1. August 2005, 22:29 Uhr

[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2005 3. Quartal wird administriert von Georg Müller mit WebBBS 5.12.