[ Zurück zum Index ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2003 1. Quartal

KLIMA: Heute vor 17 Jahren - Orkan über Deutschland

Geschrieben von: Hans-Dieter Müller (Brühl,Rhl.)
Datum: 20. Januar 2003, 05:35 Uhr


Montag, 20. Januar 1986

Wetterlage
In der sehr lebhaften Westströmung zieht im Tagesverlauf ein Orkantief über Dänemark u. der Ostsee hinweg nach Osten ab. Es kann sich nur vorübergehend schwacher Zwischenhocheinfluß (Brühl 1015 hPa) bemerkbar machen.
Die sehr milde Atlantikluft wird von mäßig warmer Meeresluft abgelöst.
Es ist wechselnd bewölkt mit Aufheiterungen, örtlich bleibt es aber auch ganztägig bedeckt.
Verbreitet treten meist aber nur leichte Regen-, im Bergland auch Schneeregenschauer auf. Vereinzelt entladen sich Gewitter.
In den Gipfellagen der Mittelgebirge u. den Alpen werden auch tagsüber weiterhin verbreitet Orkanböen (Bft. 12) registriert. Auf dem Feldberg im Schwarzwald wird eine Windgeschwindigkeit von fast 165 Km/h gemessen.
Es ist zu mild.

Nationale Temperaturwerte
höchste Tagestemperatur in °C
• Brühl bei Köln +8
• Frankfurt/M. +9
• Hamburg +9
• Stuttgart +11
• Berlin +10
• Freiburg +12
• Rheinfelden +14
• München +11

Regional (NRW)
Orkan
In der Nacht zu Montag muss in Köln die Feuerwehr zu rund 200 Einsätzen ausrücken. Laut Angaben des Haus- u. Grundbesitzervereins entstehen an jedem vierten Haus Schäden.
Nachdem ein Baum auf die Oberleitung der Stadtbahnstrecke Köln-Bonn gestürzt ist, bleibt diese für 3 Stunden unterbrochen. Auch die Zugverbindung Köln - Gummersbach ist wegen umgestürzter Bäume stundenlang blockiert.
In der Eifel u. im Oberbergischen Kreis entstehen in den Wäldern durch Windbruch Schäden in Millionenhöhe (DM).
Ca. 1.000 Telefonanschlüsse in Orten des Oberbergischen Kreises sind gestört. Alleine In Hennef–Ukkerath sind 200 Haushalte ohne Telefon.
In den ländlichen Gebieten des Rheinlandes sind zahlreiche Stromleitungen unterbrochen.
In Bonn wirbelt ein 20 m² großes Leichtmetall-Dach des städtischen Hallenbades durch die Luft.
Aus ganz NRW wird von Schäden berichtet. Trotz des heftigen Unwetters gibt es glücklicherweise keine Verletzten.

National
Orkan
Auch in Bayern werden die Schäden mit vielen Mio. DM beziffert.
Acht Menschen kommen bei wetterbedingten Unfällen zu Schaden.
In Hörgertshausen (Kr. Freising) stürzt der 42 m hohe Turm der Wallfahrtskirche St. Alban ein.
Im Großraum München blockieren umgestürzte Bäume die Gleise mehrerer S-Bahn-Züge u. beschädigen Fahrbahnleitungen.
Der Orkan türmt auf dem Feldberg im Schwarzwald den Schnee zu meterhohen Wänden auf.
Im Bereich der Schwäbischen Alp u. bei Mannheim kommt es durch Schneeglätte zu Verkehrsbehinderungen.
In Stuttgart kommt es zu 12 wetterbedingten Unfällen mit sechs Verletzten.
In Schwäbisch Gmünd schlägt ein Blitz in eine Vertriebsgesellschaft für Textilien ein u. entfacht ein Feuer. Das Inventar verbrennt. Der Schaden wird auf 2. Mio. DM geschätzt.
Stark betroffen sind auch Hessen, Rheinland-Pfalz u. das Saarland.
In der Innenstadt von Ludwigshafen fällt ein Baukran um u. stürzt auf drei Gebäude.
In Frankfurt ruft die Feuerwehr für zwei Stunden den Ausnahmezustand aus.
Hochwasser
Im Kreis Northeim stehen zahlreiche Straßen in Ufernähe der Leine unter Wasser.
Der Weststurm flaut in Schleswig-Holstein vor dem Hochwasser ab. Deswegen bleibt die Westküste von einer Sturmflut verschont.
Niederschlagshöhen (Auswahl): >10mm Lüneburg

Europa
Orkan
In Großbritannien kommen drei Menschen ums Leben.
In Österreich wird ein 17jähriger von einem umstürzenden Baum erschlagen.
Bei Den Haag (Niederlande) wird der im Sturm auf eine Sandbank aufgelaufene griechische Frachter „Rio Grande“ zum Ausflugsziel für rund 60.000 Schaulustige.

Quelle: www.wetter-almanach.de

Gruß,
Hans - Dieter Müller

[ Zurück zum Index ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2003 1. Quartal wird administriert von Georg Müller mit WebBBS 5.12.