[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2002 3. Quartal

ALLGEMEIN: Der PERFEKTE STURM, eine zweifelhafte Bezeichnung!

Geschrieben von: Helge
Datum: 5. Juli 2002, 17:51 Uhr


Ende Oktober, Anfang November geschah etwas unfassbares, etwas gewaltiges. Die Natur zeigte, wozu sie fähig war. Sehr kalte Luftmassen aus dem hohen norden und Kanada bewegten sich in Richtung Mittlerer Westen und an die Osküste der USA.Währenddessen gab der atlantische Ozean nur sehr langsam die im Sommer gespeicherte Wärme ab!Diese sehr starken Unterschiede lösen häufig zu dieser Zeit gewaltige Stürme, die sog. Northeasters aus.
Am 28.Oktober 1991 entwickelte sich ein außertropischer Cyclone an der Nordostküste der Vereinigten Staaten.Der Sturm verteifte sich immer weiter und beeinflußte fast den gesamten Raum des Westatlantiks.

Derweilen formte sich Hurricne Grace am 27.Oktober aus einem schon verschiedenen Subtropischen Sturm. Er bewegte sich nun Nordwestwärts.



Die Zugbahn vom Halloweenstorm/Perfect Storm:



Dann bog er durch den schweren Sturm an der Ostküste veranlasst scharf nach Osten abzubiegen.Aber Grace war und blieb ein riesiges Monster.

Nun aber begann sich das Tief immer weiter zu intensivieren, sodass er eine Gefahr für die Schiffart werden konnte, was er auch wurde...geschweigendenn von dem Hurricane Grace!Die kaltfront des Tiefes kam Grace immer näher un schnitt schließlich am 29. Oktober die Zirkulation von Grace ab-besser: sie wurde zerstört.


Es bildete sich nun ein Zentrum heraus.
Das Zentrum dieses Tiefs bewegte sich nun eher südwestwerts und vertiefte sich immer weiter, bis auf 972hPa und Winden von über 120km/h.
Danach schwächte er sich immer weiter ab und schon am 1.November lag der Druck bei knapp 1000hPa.
Aber noch etwas ist zu bemerken.Es hatte sich zu der Zeit auch noch eine riesige Hochdruckbrücke mit über 1040hPa gebildet, die sich immer weiter nordostwärts entlang der Appalachen nach Norden schob.Der Luftdruckgradient stieg immer weiter und die Winde ebenfalls.
Ein Beispiel:
Die Boje 44008 berichtete von Winden von 106km/h, in Böen bis zu 130km/h und Wellenhöhen von 39 Fuß!Aber die Winde lagen dort draußen sicherlich teilweise noch deutlich darüber, was für mich einfach nur ein Horror ist bei solch einem Wetter dort draußen zu sitzen.

Die Küste Nordcarolinas wurde für mehr als 5 Tage lang von Winden bis zu 90km/h heimgesucht und in New England wurden folgende Spitzenwerte gemessen:
Chatham: etwa 160km/h ( 78mph )
Thatcher Island ( 74mph )

An der gesamten Ostküste kam es zu verbreiteten Überflutungen.
In Nordengland blieb dieser Sturm als Halloweensturm in der Erinnerung der Menschen.

Man glaubt, dass der Golfstrom für diese subtropischen Verhältnisse dieses Sturmes verantwortlich war (subtropisch meine ich = diese extremen Windstärken )

Später, also angang November wurde dann dieser Sturm als "unbenannter Hurricane" umbenannt, weil sich sowohl die Konvektion ,die Bildung eines Auges im Zentrum und auch die Auswirkungen nur noch diese Bedeutung zuließen.
Doch für die menschen bleibt er als: The Perfect Storm " in Erinnerung, was ich aber als ziemlich gewagt gesagt finde, denn solch eine Katastrophe sollte lieber als ein "namenloser Hurricane" als ein perfekter Sturm in Erinnerung bleibe...


Beiträge in diesem Thread

-- --

[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ]

Wetterzentrale Forum Archiv 2002 3. Quartal wird administriert von Georg Müller mit WebBBS 5.12.