[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Wetterzentrale Forum Archiv

KLIMA: Chronik Landkreis....dagegen heute alles normal

Geschrieben von: Jens aus Kamenz [35km nordöstlich von Dresden]
Datum: 13. Januar 2007, 08:26 Uhr


Hallo,

wie Martin Hubrig neulich für den Osnabrücker raum Witterungsextreme aufzeigte, so gab es dazu heute in der Sächsichen Zeitung meines Landkreises auch jemanden, der sich mal in den Ortschroniken umschaute.

Danach wird klar, dass die Klimaforschung erst in den Kinderschuhen steckt. Viel größere Extreme gab es früher schon...kaum vorstellbar wie im Februar bereits Früchte an Bäumen hingegen usw...und nur wenige jahrzehnte später hingegen extreme Fröste auftraten oder eben warmer Winter + Frost im Mai....

Wetter bleibt halt ein chaotisches System, ich vermute gewisse Wetterlagen hatten Phasen wo sie stabil waren, dann aber logischerweise zu Extremen führten (Südlage=Mittelmeerklima, NO-Lage=Russlandkälte usw.)

Ersichtlich ist aber auch, dass es Phasen mit großen Extremen gab und dann wie ja seit hundert Jahren etwa mal einen recht ausgegelichenen Abschnitt....

Aber lest selbst:

Schon früher gab es Baumblüte im Januar
Von Gottfried Kaiser

In den vergangenen Jahren wird sehr oft von einer globalen Erwärmung und zunehmenden Abweichungen des Wetters von einer bestimmten Norm gesprochen und geschrieben. Die Flut von 2002 an der Elbe und der sogenannte Jahrhundertsommer von 2003 werden als Zeichen eines Klimawandels dargestellt. Die Menschen mit ihren Industrieanlagen, Heizungen und vor allem den Autos seien die Verursacher dieses Wandels. Dabei hat es solche Extreme schon vor Tausenden Jahren gegeben, sogar schon als es noch keine Menschen gab. Auf der Erde wechselten mehrmals Eis- und Warmzeiten einander ab. Auch die Erwärmung der Erde nach der letzten Eiszeit vor 12000 Jahren geschah noch ganz ohne Auto- und Industrieabgase. Der Großröhrsdorfer Lehrer und Heimatforscher Friedrich Ehregott Praßer (1819-1888) verfasste 1869 eine Chronik für Großröhrsdorf und die umliegenden Städte und Dörfer. Dabei benutzte er als Quellen Urkunden des Königlich Sächsischen Hauptstaatsarchivs, des Domstiftes Meißen sowie der Königlichen Gerichtsämter Pulsnitz, Radeberg, Stolpen und Bischofswerda. Auch aus anderen Chroniken der Umgebung wird zitiert. Neben zahlreichen lokalen Ereignissen wird in den „Kleinen Nachrichten“ auch über Wetterereignisse der besonderen Art berichtet. Untenstehende Auflistung zeigt, dass in den vergangenen reichlich 1000 Jahren auch schon abnorme Wetterlagen vorgekommen sind. Der Chronist zählte von 763 bis 1868 allein 72 heiße Sommer auf. Insgesamt sind die Ereignisse ein Beweis für unterschiedliche Wetterabläufe. Wenn im Dezember 2006 und jetzt im Januar an manchen Orten Forsythien blühen und es nur an einem Tag bisher etwas Schnee lag, so hat es das alles schon mehrmals in der Vergangenheit gegeben. Und das wird wahrscheinlich auch in der Zukunft vorkommen.

Besondere Wetterereignisse in der Region nach Praßer

990: große Hitze und Dürre bis Mitte November;strenger Winter bis Mai 991;

999/1000: zwei heiße Sommer hintereinander, Elbe trocknet aus;

1182: Obstbäume tragen im Februar Früchte;

1186: im Januar blühen die Obstbäume;

1205: Bier und Wein frieren in den Kellern ein; der Gerstensaft wird im festen Zustand verkauft;

1343: Elbhochwasser zerstört am 13. März eine Brücke in Dresden;

1348: sechs Monate hintereinander Regen;

1407/1420/1426: die Obstbäume blühen in der Adventszeit;

1571: es schneit 40 Tage ohne Unterbrechung;

1594: Kirschblüte im Januar;

1601: im August Reif und Eis in der Nacht;

1719: ab Ostern regnet es 16 Wochen nicht;

1750: Obstbäume blühen im März; starker Frost am 18. Mai;

1821/1822: nur drei Tage Schnee im Winter und kaum Frost; kein Regen bis 25. Juli.

Quelle: Sächsische Zeitung Ausgabe Kamenz 13.01.2007

Beiträge in diesem Thread

KLIMA: Chronik Landkreis....dagegen heute alles normal -- Jens aus Kamenz [35km nordöstlich von Dresden] -- 13. Januar 2007, 08:26 Uhr
...und das ist nur die Spitze des Eisberges... -- Tilo, Dresden-Strehlen, 116 m -- 13. Januar 2007, 09:17 Uhr
Re: ...und das ist nur die Spitze des Eisberges... -- Peter(Waldbröl-Oberbergisches Land)300 Meter -- 13. Januar 2007, 10:45 Uhr
88 schneite es hier ca 10 Tage -- Andy (Bayerwald 500m) -- 13. Januar 2007, 10:51 Uhr
Kein Mensch hat je behauptet ... -- BadischerReisbauer -- 13. Januar 2007, 09:27 Uhr

[ Thread ansehen ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Wetterzentrale Forum Archiv wird administriert von Georg Müller mit WebBBS 5.12.